04, Aug 2018

Welche Risiken hat eine Nasen OP im Ausland?


Viele Frauen wünschen sich aus ästhetischen oder medizinischen Gründen für eine Nasenkorrektur. Da der Eingriff in Deutschland sehr kostenintensiv ist und so manche Patientin nur über ein begrenztes Budget verfügt, fällt die Entscheidung für eine Nasen OP im Ausland immer öfter. Viele bedenken dabei nicht, dass eine Nasenkorrektur im Ausland mit großen Risiken verbunden ist, die nicht nur hohe Kosten, sondern auch gesundheitliche Schäden bis hin zur Lebensgefahr zur Folge haben können.

Aggressive Internetwerbung
Im Internet werben viele Portale und Vermittlungsagenturen massiv für plastische Chirurgie im Ausland. Sie locken vor allem mit scheinbar günstigen Preisen zahlreiche Patientinnen an. Häufig verwenden sie Vorher-Nachher-Fotos von Nasenkorrekturen, die Vertrauen erwecken sollen. Diese Fotos können jedoch digitale Fälschungen sein. In Deutschland ist die Werbung mit Vorher-Nachher-Fotos grundsätzlich verboten.

Probleme mit der Qualifikation
In Deutschland tragen plastische Chirurgen den Titel Facharzt für ästhetische und plastische Chirurgie. Patientinnen können hierzulande bereits mit wenigen Klicks im Internet nachprüfen, wie weit der Arzt ihrer Wahl fachlich qualifiziert ist. Hochqualifizierte und zuverlässige Fachärzte gibt es natürlich im Ausland genau so wie in Deutschland. Für deutsche Patientinnen ist es jedoch kaum möglich, die Qualifikation eines ausländischen Arztes zu überprüfen.

Zu kurze Bedenkzeit
Wer sich in Deutschland für eine Nasenkorrektur entscheidet, führt in der Regel bereits schon lange vor dem Eingriff Beratungsgespräche mit dem Chirurgen. Meist ziehen Patientinnen auch mehrere Fachärzte zu Rate, ehe sie sich endgültig entscheiden. Bei Internetangeboten aus dem Ausland beschränkt sich der Kontakt im Vorfeld auf E-Mail-Verkehr. Die Patientinnen reisen oft nur wenige Tage vor der Nasen OP an den Standort der ausführenden Klinik. Somit finden Beratungsgespräche häufig erst kurz vor dem Eingriff statt, so dass die Patientinnen kaum Bedenkzeit haben.

Sprachbarrieren
Beim Beratungsgespräch sowie vor und nach der Nasen OP kann es durch Sprachbarrieren gegenüber den Ärzten und dem medizinischen Personal zu schwerwiegenden Missverständnissen kommen.

Probleme bei der Nachsorge
Nach einer Nasen OP ist eine intensive und gründliche Nachsorge unvermeidbar. Bei Operationen im Ausland reisen die Patientinnen jedoch meist schon eine Woche nach dem Eingriff wieder nach Hause. Die medizinische Nachsorge beschränkt sich also auf wenige Tage, worauf es meist heißt, es sei alles in Ordnung. Tatsächlich kann ein Facharzt erst ca. drei Monate nach einer Nasenkorrektur endgültig entscheiden, ob das Ergebnis den Wünschen entspricht. Somit kommt es in vielen Fällen zu schwerwiegenden Komplikationen, wenn die Patientin längst wieder in Deutschland ist. Dabei ist es auch kaum möglich, im Ausland Ansprüche auf Schadenersatz juristisch durchzusetzen.