21, May 2018

Das Gesicht ins richtige Licht rücken


Der empfindlichste Bereich am Körper eines Menschen ist das Gesicht. Das liegt hauptsächlich daran, dass es schutzlos den Umwelteinflüssen ausgesetzt ist. Die Gesichtspflege gehört deshalb zu den wichtigsten Aufgaben aus dem Bereich Körperpflege. Besonders die Pflege von Gesicht und Hals muss individuell auf den Hauttyp abgestimmt sein, damit die Haut glatt und rein bleibt.

Das Alter

Leider macht das Alter nicht vor der Haut halt. Bereits im 14. und 15. Lebensjahr beginnt das biologische Alter der Haut; die ersten Fältchen zeigen sich im Alter zwischen 28 und 30 Lebensjahren. Deutlich sichtbar werden die Veränderungen der Haut spätestens ab dem 50. Lebensjahr. Hauptsächlich sind es Falten, die sich um die Augen legen, aber auch an der Stirn sowie in der Mund-Kinn-Partie. Das Alter macht sich bemerkbar. Ursache für den Alterungsprozess der Haut ist die Tatsache, dass die Haut mit zunehmendem Alter Feuchtigkeit und Fett verliert und zusehends schlaff wird.

Gesichtspflege

Ein glattes Gesicht wie in jungen Jahren, das ist der Wunsch vieler Frauen. Eine Investition von nur wenigen Minuten täglich und das Gesicht wird strahlend schön. Das Gesicht reinigen wir üblicherweise morgens und abends. Warmes Wasser ist für die Reinigung ideal; weil es die Poren öffnet und die Haut bereit für die Pflegecreme macht. Wer es wie Kleopatra halten will, der nutzt für die tägliche Gesichtsreinigung Milch oder Buttermilch. Einen straffenden Effekt hat Fruchtsaft; einige Tropfen in die Milch und die Fruchtsäure strafft die Haut. Zu empfehlen sind Aprikosen, diese haben einen enormen straffenden Effekt und tragen zur Minderung von Falten bei. Wer Wasser bevorzugt, der kann dem Wasser einige kleine Dosis Milch hinzufügen.

Gesichtswasser – aber bitte natürlich

Am besten ist es, wenn man da Gesichtswasser selbst herstellt. Das ist gar nicht so schwer. Man nehme einen Tee beispielsweise aus Ringelblumen, Löwenzahn, Arnika oder Kamille. Diese Pflanzen fördern ein rosiges, faltenfreies Hautbild und sind aus ganz natürlichen Stoffen ohne chemischen Zusatz; sofern wir selbst keinen zufügen. Hinzufügen dürfen wir allerdings den Saft von Aloe Vera, welcher der irritierten Haut hilft. Ebenfalls interessant und wirkungsvoll ist ein Gesichtswasser aus Gurken- oder Tomatensaft sowie Walnussöl. Als Gesichtswasser eignet sich Walnussöl weniger, aber als Pflegeprodukt ist seine Wirkung sehr effektiv. Dies begründet der hohe Anteil an Vitamin E. Alternativ kann man auch auf Olivenöl zurückgreifen.

Einmal die Woche eine Gesichtsmaske

Auch Masken kann man selbst herstellen. Für die Eigelbmaske beispielsweise braucht man ein Eigelb, etwas Zitronensatz und Mandelöl, alternativ Sahne. Die Honigmaske sowie die Gurkenmaske haben ebenfalls seinen straffenden Effekt.