03, Oct 2020

Richtiger Sonnenschutz ist für alle Hauttypen wichtig


Die menschliche Haut ist in der Lage, sich prinzipiell selbst gegen die gefährliche Wirkung der Sonneneinstrahlung zu schützen. Diese Zeitspanne wird als Eigenschutzzeit bezeichnet und es ist die Zeit, die der Mensch in der Sonne verbringen kann, ohne dass es zu einem Sonnenbrand oder zu einer Rötung der Haut kommt. Diese Eigenschutzzeit ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich ausgeprägt, jedoch insgesamt nur von kurzer Dauer. Die Eigenschutzzeit liegt je nach Hauttyp zwischen fünf und 30 Minuten.

Der richtige Sonnenschutz für alle Hauttypen
Babyhaut ist von allen Hauttypen die Empfindlichste. Wie beim sehr hellen Hauttyp kann ein Kind maximal zehn Minuten in der Sonne verbringen, ohne einen Sonnenbrand zu bekommen. Während erwachsene Menschen mit sehr heller Haut meist blonde oder rötliche Haare und blaue Augen haben, sind bei den Babys alle Hauttypen betroffen. Bei diesen beiden Personengruppen empfiehlt es sich, bereits 30 Minuten vor dem Sonnenlichtkontakt eine Sonnencreme oder ein Sonnenspray mit einem Lichtschutzfaktor von 30-50+ aufzutragen. Etwas weniger empfindlich sind die hellen Hauttypen, bei welchen ein Sonnenbrand nach zehn bis 20 Minuten einsetzt. Diese Hauttypen haben ebenfalls meist sehr helle, blonde Haare und blaue, grüne oder graue, in seltenen Fällen auch braune Augen. Bei diesem Hauttyp wird je nach Empfindlichkeit ein Lichtschutzfaktor, kurz LSF zwischen 20 und 50 empfohlen. Auch bei diesem Hauttyp sollte die Sonnencreme oder ein Sonnenspray bereits vor dem Sonnenbad aufgetragen werden. Etwas weniger empfindlich sind diejenigen, die eine dunkelblonde Haarfarbe und hellbraune Hautfarbe haben. Menschen, die diesen Hauttyp haben, können bis zu 25 Minuten in der Sonne verbringen, ohne einen Sonnenbrand zu erhalten. Hier ist ein LSF zwischen 15 und 30 in der Regel ausreichend, er sollte jedoch auch bereits vor dem Kontakt mit dem Sonnenlicht aufgetragen werden. Am wenigsten empfindlich sind diejenigen, die über eine braune Haut verfügen. Die Haar- und Augenfarbe ist hier ebenfalls braun. Ein Sonnenbrand tritt bei diesem Hauttyp so gut wie nie auf. Hier ist es möglich, die Sonnencreme oder ein Sonnenspray mit dem LSF zwischen 10 und 15 zu Beginn des Sonnenbades aufzutragen.

Warum die Haut vor der Sonne geschützt werden?
Gerade das Freizeitverhalten der letzten Jahrzehnte hat dazu geführt, dass die UV-Exposition sich zum Teil beim Einzelnen erhöht hat. Hinzu kommt, dass sich in der südlichen Hemisphäre durch die dünnere Ozonschicht die UV-B-Einstrahlung erhöht hat. Lange Sonnenbäder im Sommer können, wenn die Haut das Sonnenlicht nicht gewohnt ist, sehr schnell zu einem Sonnenbrand führen. Sonnencreme kann die gesundheitlichen Risiken der Sonneneinstrahlung minimieren.