21, May 2018

Gesunde Ernährung für einen starken Körper


Wer kennt das nicht? Nach einem stressigen Arbeitstag hält sich die Lust zum Kochen sehr in Grenzen. Schnell wird zum Fastfood gegriffen. Die mittel- bis langfristigen Auswirkungen dieses Lebensstils sind abzusehen: Wir nehmen zu und werden träge. Fehlen unserem Körper die benötigten Nährstoffe, so kann unser körperliches und geistiges Leistungsvermögen beeinträchtigt werden. Sogar seelisch können wir uns mit der Zeit unwohl fühlen. Gesundheitlich führt eine falsche Ernährung oft in die falsche Richtung. So sind Krankheiten wie Bluthochdruck, erhöhtes Blutfett, Diabetes, Übergewicht, bis hin zu Herzinfarkt oder Schlaganfall oft auch Folgen einer schlechten Ernährung. Nicht ohne Grund werden die genannten Beschwerden auch Zivilisationskrankheiten genannt. Durch eine radikale Umstellung der Essgewohnheiten können wir innerhalb kürzester Zeit vom schlaffen Couchpotatoe zu einem aktiven und ausgeglichenen Menschen werden.

Was ist gesunde Ernährung eigentlich?

Gesunde Ernährung zeichnet sich zunächst dadurch aus, daß wir die richtigen Nährstoffe im richtigen Verhältnis zu uns nehmen. Denn die Weisheit “Viel hilft viel” ist gerade bei der Ernährung nicht anwendbar, da eine zu hohe Dosis eines bestimmten Nährstoffes vom Körper garnicht aufgenommen werden kann. Sich gesund zu ernähren bedeutet in erster Linie fettarme Kost, genügend Kohlenhydrate und eine ausgewogene Mischkost. Nicht zu vergessen ist dabei die Aufnahme von genügend Flüssigkeit. Auf diese Weise wird sichergestellt, daß der Körper mit den Nährstoffen Kohlenhydrate, Vitamine, Mineralien und Spurenelementen und weiterhin Balaststoffen und Wasser versorgt wird. Diese Nährstoffe sind der Brennstoff für unseren Körper damit dieser die Lebensfunktionen für Wachstum und Aktivität aufrecht erhalten kann.

Drei Hauptbestandteile für gesunde Ernährung

Die Energielieferanten für unseren Körper sind Eiweiß, Fette und Kohlenhydrate. Dabei ist der Energiegehalt von Fett am höchsten. Es enthält ungefähr das 10-fache an Energie wie Eiweiß oder Kohlenhydrate. Diese drei Nährstoffe sollten bei einer ausgewogenen Ernährung folgenden Anteil an der Nahrung haben: 50 bis 60 Prozent der Tageskalorien sollten aus Kohlenhydraten bestehen, 15 bis 20 Prozent sollten auf Eiweiß entfallen, während Fett 25 bis 30 Prozent ausmachen sollte. Viele von uns nehmen leider jedoch weit mehr Fett zu sich, als ihr Körper benötigt. Dies führt zu Übergewicht. Der tägliche Kalorienbedarf hängt von folgenden Faktoren ab: Alter, Geschlecht, und die Intensität der körperlichen Betätigung bei Arbeit und Sport.

Vitamine Mineralien und Balaststoffe

Neben der Energie benötigt unser Körper noch weitere Bestandteile. Vitamine dienen dem Zellaufbau und der Zellerneuerung. Die Hauptnährstoffe können nur mit Vitaminen für den Körper nutzbar werden. Mineralien hingegen helfen beim Aufbau und dem Erhalt der Knochen und Zähne. Zusätzlich sind sie wichtiger Bestandteil unserer Blutzellen. Balaststoffe fördern unsere Verdauung und sorgen so für Wohlbefinden. Nicht zu vergessen ist die Aufnahme von Wasser. Wasser dient als Lösungsmittel für die feste Nahrung und dient somit ebenfalls der Verdauungsförderung. Weiterhin ist es wichtiges Transportmittel für Nährstoffe und Stoffwechselprodukte.

Eine ausgewogene und gesunde Ernährung kann die Lebensqualität erheblich fördern. Physische Vitalität und ein wacher Geist geben mehr Leistungskraft und geistige Frische. Zudem verhindert die gesunde Ernährung auch die Entstehung von Krankheiten und fördert zugleich unser Immunsystem.