22, Feb 2018

Ein Sonnenbrand schädigt der Haut


Im Sommer verbringt man viel Zeit im Freien und ist der prallen Sonne oft über mehrere Stunde ausgeliefert. Da kann es schnell zu einem Sonnenbrand kommen. Die schmerzende Hautrötung ist sehr ärgerlich und verschwindet erst nach einigen Tagen. Doch unsere Haut vergisst nie! Durch jahrelange Sonneneinstrahlung auf der Haut, kann es zu schwerwiegenden Langzeitfolgen kommen. Verbringen Sie im Sommer nicht zu viel Zeit in der Sonne und cremen Sie sich zum Schutz mit Sonnencreme ein. Falls Sie die Gefahr unterschätzt haben und die Sonne sie doch verbrannt hat, ist es wichtig, die Haut richtig zu behandeln, um unschönes Pellen und weitere Schäden zu vermeiden.

Sonnenbrände und ihre gefährlichen Folgen

Wenn das Wetter gut ist und die Sonne scheint, möchte jeder Zeit im Freien verbringen. Doch viele denken dabei nicht an ihre Haut. In der Mittagshitze dauert es nicht lange, bis man einen Sonnenbrand bekommt. Auch wenn Sie vielleicht denken, dass ein leichter Sonnenbrand nicht gefährlich ist, verändert er doch Ihre Haut. Durch die Sonnenstrahlen wird ihr genetischer Code verändert. Selbst wenn der Sonnenbrand oberflächlich schnell heilt, kann er gefährliche Veränderungen im DNA-Code der Haut bewirken. Durch diese Veränderungen können Pigmentstörungen entstehen und die Haut altert schneller. Diese Folgen sind kosmetisch unschön aber noch kein wirkliches Gesundheitsrisiko.

Durch die Sonnenstrahlung entstehen Schäden in der Haut, die normalerweise vom Körper wieder repariert werden können. Bei einer Überlastung jedoch, kann dies nicht mehr einwandfrei funktionieren. Dann können die Hornzellen der Haut mutieren und warzenähnliche Knubbel entstehen. Wenn diese entarten, kann es zu weißem Hautkrebs kommen. Auch die pigmentbildenden Hautzellen können entarten, dann entsteht schwarzer Hautkrebs.

Erste Hilfe beim Sonnenbrand

Wenn man nun einen Sonnenbrand bekommen hat, ist es sehr wichtig, richtig zu handeln, um den Körper bei der Heilung optimal zu unterstützen. Die Rötung sollte mit einer Apres-Lotion behandelt werden, da diese viel Wasser und wenig Fett enthält. So wird die Haut gekühlt und beruhigt. Weitere Tipps sind kühle Duschen, wobei darauf geachtet werden sollte, dass gerade Kinder, nicht unterkühlen. Weiterhin sollte man sich draußen lieber im Schatten aufhalten und viel Wasser trinken. Ein Sonnenbrand kann auch mit Hausmitteln wie Quark und Joghurt, aus dem Kühlschrank, gelindert werden. Bei leicht erhöhter Temperatur helfen Schmerzmittel. Sollte der Sonnenbrand starke Schmerzen, Juckreiz und Quaddeln verursachen, sollte ein Arzt aufgesucht werden, da es sich um eine allergische Reaktion handeln könnte.

Ein Sonnenbrand sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden, da er sich noch Jahre später rechen kann. Wenn man alle Tipps zur Vermeidung und Linderung beherzigt, kann man den Sommer sorglos Genießen.