22, Jun 2018

Botox oder Facelift OP


Entdeckt man beim Blick in den Spiegel die ersten Fältchen, sollte man schnell etwas dagegen tun.
Je nach Ausprägung der Falten gibt es unterschiedliche Methoden, welche genutzt werden können. Relativ häufig arbeiten die Experten mit Botox. Am effektivsten durch die längere Wirksamkeit ist ein Facelifting.

Botox

Oft ist die Erwartungshaltung relativ hoch, sodass Botox zu Bekämpfung der Mimikfalten, sofern es die Faltentiefe zulässt, diese in den meisten Fällen erfüllt. Vor der Unterspritzung mit Botox kann mit dem Filler, wie Hyaluron gearbeitet werden. Dieser Wirkstoff wird vom Körper selbst produziert und kann unterstützend in das Gewebe gespritzt werden. Es ist ein sehr natürlicher Vorgang, der allerdings nicht auf Dauer seine Wirkung zeigen wird. Länger sieht man das Resultat von Botox. Wichtig bei all diesen kosmetischen Anwendungen ist es darauf zu achten, dass es ein Experte ist, welcher die Eingriffe vornimmt. Der zweite wesentliche Punkt ist der hygienische Aspekt. Nur so kann mit einem zufriedenstellenden Effekt gerechnet werden. Die Behandlung mit Botox muss ebenso wie bei dem Hyaluron in gewissen Abständen wiederholt werden. In welchen Abständen dieses kosmetische Verfahren zu wiederholen ist, kann man nicht pauschal festlegen.

Facelift OP

Das Facelifting ist ein operativer Eingriff, welcher in der Regel in der Klinik unter Vollnarkose oder auch örtlicher Betäubung durchgeführt wird. Bewährt hat sich hierbei die SMAS-Technik. Der Vorteil ist darin zu sehen, dass vor allem die Muskelschicht gestrafft wird. Der Schnittverlauf ist von den oberen behaarten Schläfen hin bis hinter die Ohren zum Haaransatz im Nacken. Bei dieser Technik sind optimale Erfolge zu erwarten. Einem maskenartigen, unnatürlichen Aussehen wird vorgebeugt, da nicht die äußeren Hautschichten gestrafft werden, sondern das tiefere Unterhautgewebe.

Der stationäre Aufenthalt endet meist am zweiten Tag nach der Operation. Innerhalb der nächsten etwa 7 Tage sind die Anweisungen des Arztes strikt zu befolgen, um den positiven Effekt nicht zu gefährden.

Fazit

Ein Beratungsgespräch mit einem Schönheitschirurgen bringt Aufschluss darüber, ob Botox oder eher Facelift OP im speziellen Fall ratsamer ist. Er weiß, welche Falten und in welcher Intensität für Botox sprechen, oder wann eine Facelift OP eher zu empfehlen ist.

Der Vorteil bei Botox ist darin zu sehen, dass ein entspannter Teint das Resultat des natürlichen Wirkstoffes ist, welches durch feine Injektionsnadel platziert wird. An diesen Stellen können sich zunächst winzig kleine Rötungen einstellen, was ebenso als Nachteil zu nennen ist, wie die Tatsache, dass die Behandlung in Abständen wiederholt werden muss.

Die Vorteile beim Facelifting sind klar in dem Langzeiterfolg zu sehen. Individuell macht sich diese Maßnahme erst nach 7 bis 10 Jahren wieder erforderlich. Als Nachteil wäre der stationäre Aufenthalt, die geringen Risiken die eine OP in sich birgt und die Verhaltensregeln nach dem Facelifting zu sehen.